Energy Communities - Neue Wertschöpfungskette durch Energiegemeinschaften

geschrieben am

2021-12-08

Mit knapp 2 Millionen Solaranlagen stammen mittlerweile rund 10% des produzierten Stroms in Deutschland von Photovoltaikanlagen. Die Produktion von Strom durch Solaranlagen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Der Wunsch nach nachhaltiger Energie wächst - und somit auch die Nachfrage nach neuen Geschäftsmodellen in der Energiewirtschaft. Zum einen wollen Kunden mehr Transparenz von ihren Energieversorgern, andererseits produzieren auch Privatpersonen Strom und möchten diesen mit anderen teilen. Der Trend entwickelt sich somit zu einer dezentralen und digitalen Energieversorgung. Eine Antwort auf die Frage nach neuen Markt- und Geschäftsmodellen in der digitalen Energiewirtschaft sind Energiegemeinschaften.

Die Realisierung von Energiegemeinschaften erfordert neue Kompetenzen und Rollen. Wir möchten hier in diesem Artikel auf die Veränderungen eingehen und welche Position wir als coneva in diesem Prozess einnehmen.

Rollen in einer Energiegemeinschaft

Generell lassen sich in einer Energiegemeinschaft bzw. Energy Community drei Rollen erkennen:

  • Community Mitglied
  • Community Anbieter
  • Community Plattform Anbieter

coneva nimmt die Rolle des Letzteren ein. Wir definieren uns darüber hinaus als Community-as-a-Service-Anbieter, indem wir eine eigene Technologieplattform entwickeln, die sowohl den Community-Anbieter in einem Business-to-Business (B2B)-Ansatz als auch die Community-Mitglieder in einem B2B2C (Business-to-Business-to-Customer)-Ansatz bedient.

Mit dem Community as a Service Angebot sind wir von coneva Provider und Enabler  

  • einer Plattform für dezentrale Energieversorgung vor Ort, 
  • eines Netzwerks für Prosumer und Consumer sowie  
  • eines Markplatzes für Services und Dienstleistungen

Während Community Mitglieder nur Prosumer oder Consumer mit unterschiedlichen Kapazitäten und verschiedenen dezentralen erneuerbaren Anlagen sein können (Schwerpunkt PV), ist die Vielfalt bei den Community Anbietern größer. Das können beispielsweise klassische Energieversorger sein, aber auch Immobilienunternehmen, kommunale Verwaltungen, OEMs und neue Akteure. Diese Vielfalt kommt hauptsächlich durch die sich verändernden Marktgegebenheiten, die Digitalisierung, den neuen Wettbewerb um neue Geschäftsmodelle und die zunehmende Verschmelzung von Industriezweigen zustande.  

Für den coneva-Ansatz wird von einer bereits bestehende Kundenbeziehung zwischen dem Community-Anbieter und dem zukünftigen Community-Mitglied ausgegangen, z. B. über einen Energieliefervertrag.

Energiegemeinschaften als Plattformen zur Förderung der lokalen Energiebeteiligung

Nimmt man die Energiegemeinschaft als plattformbasierte Sharing Economy Modell zur Förderung lokaler Energiebeteiligung, um lokale Energiemarktstrukturen zu schaffen, muss die etablierte Energiewertschöpfungskette mit Energieerzeugung, Einspeisung, Übertragung und Verteilung, Bilanzierung und Abrechnung lokalisiert werden. Für jede zukünftige Energy Community muss also eine dezentrale Wertschöpfungskette implementiert und in die Grundstruktur des Energieversorgungssystems integriert werden. Vor der Differenzierung der Community-Typen wird, die von coneva entwickelte Community-Plattform folgendes sicherstellen:

  • Energie, die innerhalb einer Gemeinschaft produziert und verbraucht wird, kann von Energie, die von außerhalb der     Gemeinschaft geliefert wird, unterschieden werden
  • mit angeschlossenen lokalen Energiemanagementsystemen kann eine Optimierung innerhalb der Gemeinschaftsversorgung vor der  individuellen Optimierung eines Prosumers (Eigenversorgungsgrad und Eigenverbrauch) sichergestellt werden
  • alle relevanten Energieströme können innerhalb der Gemeinschaft neben der üblichen Netzversorgung abgerechnet werden
  • alle Energieflüsse sowohl für den Community-Anbieter als auch für das Community-Mitglied können visualisiert und teilweise aktiv gesteuert werden

Hier finden Sie weitere Informationen über unseren Service coneva Community zum Aufbau von Energiegemeinschaften. Oder Sie fragen uns einfach direkt über das Kontaktformular an!

Lernen Sie uns kennen!

Ob beim Aufbau eines smarten Energiemanagements, bei der Integration von Elektromobilität oder beim Aufbau von Energiegemeinschaften - wir unterstützen Sie!

Aktuelles zu coneva

Energiekosten im Unternehmen sparen – die Vogelperspektive macht den Unterschied

2022-08-23

Die Preise für Strom und Gas kennen seit Monaten nur eine Richtung: steil nach oben. Der Druck von Kunden und Mitarbeitern, das eigene Unternehmen nachhaltiger zu betreiben und auf einen CO2-armen Energieverbrauch umzusteigen, kommt hinzu.

Die coneva Community App visualisiert die Enrgiedaten der Energy Community.

coneva und AVG setzen Strom-Community in Aschaffenburg um

2022-07-05

Das Strom-Community-Produkt der AVG wird im gesamten Stadtgebiet Aschaffenburg angeboten, mit Projektstart in einem Neubaugebiet. Mit dem Service, es Prosumern zu ermöglichen ihren selbst produzierten Strom einfach mit anderen zu teilen, treibt der Aschaffenburger Energieversorger AVG seine Transformation vom reinen Stromlieferanten zu einem Energiedienstleister voran. Bei der Technologie setzt die AVG dabei auf die Community-as-a-Service Lösung von coneva.

coneva und elexon bestätigen Kooperationsvertrag für maximalen Ladekomfort

2022-02-22

coneva und elexon, 360 Grad Systemintegrator für Ladeinfrastrukturlösungen und Branchenführer im Bereich Logistik, geben den Abschluss eines Kooperationsvertrages bekannt. So wird aus einer langjährigen Zusammenarbeit eine feste Basis für neue Entwicklungen und Projekte der E-Mobilität. Als Corporate Start-up der SMA Solar Technology AG sind intelligentes Energie- und Lastmanagement das Metier des Münchner Unternehmens coneva. Ziel der Partnerschaft: maximale Effizienz und höchster Komfort beim Flottenladen.

Haus mit intelligentem Energiemanagement

coneva gestaltet die regionale Energiewende mit Badenova

2021-12-10

In Zusammenarbeit mit dem Energie- und Umweltdienstleister Badenova treiben wir die regionale Energiewende voran. Durch das kommunikationstechnische Vernetzen von Solaranlage und Stromspeicher wird ein intelligentes Management von Batteriespeichern möglich.